Spendit Mastercard Kreditkarte als Incentive

 

Update vom 11.10.2019 am Ende ↓

Geld macht nicht glücklich – Wertschätzung schon.

Angenommen, man macht als Arbeitnehmer einen guten Job. Und angenommen, der Arbeitgeber möchte dem Arbeitnehmer dafür ein kleines „Zuckerl“ aufs Gehalt zahlen. Dann gibt es mehrere Möglichkeiten, dies zu realisieren, doch der Arbeitnehmer zahlt in aller Regel Steuern auf jegliche zusätzliche Zuwendung. Mein Arbeitgeber hat dafür eine legale, steuerrechtlich saubere und mitarbeiterfreundliche Lösung gefunden: Die Spendit Kreditkarte.

Mit dem Umzug in unser Büro in der Münchener Innenstadt und der damit verbundenen Ausweitung unserer Work-Life-Balance kamen naturgemäß zusätzliche Fahrt- und „Betriebs“kosten auf uns Angestellte zu. Bahnfahrt, Strom, Internet – all dies war der Chef gewillt, 1:1 auszugleichen. Nur macht einem Unternehmer da oft die Finanzbehörde einen kleinen oder großen Strich durch die Rechnung: Bahnfahrkarten erstatten? Geldwerter Vorteil. Strom und DSL erstatten? Geldwerter Vorteil.

Nach einiger Suche fand unsere Geschäftsleitung dann DIE Lösung: Die Spendit Mastercard Kreditkarte für Angestellte.

dsc_0001_7

Sieht im Prinzip aus, wie meine ganz normale Mastercard – erhabene Ziffern, Prüfnummer, Ablaufdatum…

dsc_0002_9

Die Spendit Kreditkarte hat aber im Gegensatz zu meiner privaten Kreditkarte keine Bargeldfunktion – also kann man kein Geld am Automaten abheben oder auf sein Girokonto transferieren. Tolle Idee. Damit sind alle steuerrelevanten Aspekte berücksichtigt, und die Karte kann trotzdem überall da als Zahlungsmittel hinterlegt werden, wo auch die reguläre Mastercard gilt.

Nun bekommen wir Arbeitnehmer jeden Monat die steuerlich optimale Obergrenze von 44 Euro vom Chef auf die Karte gebucht. Per Mobil-App, die Spendit dafür in den bekannten Stores Google Play und iTunes kostenlos anbietet, kann der Mitarbeiter stets das aktuelle Guthaben abrufen.

screenshot_20170222-080036         screenshot_20170222-075834

Ich finde, das ist eine tolle Idee. Demnächst soll eine Einzahl-Funktion dazukommen, so dass wir selbst auch Geld auf diese Karte „laden“ können. Als Notreserve im Urlaub, als Einkaufskarte für den Filius oder für welchen anderen Zweck auch immer ist die Spendit Kreditkarte eine super Sache. Ich persönlich werde die vielleicht als eine Art Sparschwein nutzen und bei entsprechendem Guthabenstand eine Weltreise, einen Sportwagen oder eine Villa in Miami kaufen – wer weiß.

Klare Empfehlung von mir – die Spendit Mastercard Kreditkarte ist auch ein tolles Modell für Eure Arbeitgeber.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über einen Gefällt-mir-Klick. Wenn nicht, dann über einen Kommentar 🙂

 

Update vom 11.10.2019:

Es steht nun der erste Austausch der Karte an. Ablaufdatum Januar 2020 bedeutet aber auch, dass uns Spendit darüber informiert, dass KEIN Guthaben auf eine neue Karte übertragen werden kann. Nein – wir müssen unser angesammeltes / angespartes Geld nun unbedingt bis zum Januar verprassen.

Ich persönlich finde das etwas grenzwertig. Da mutet auch der süffisante Ratschlag, vielleicht eine „außerplanmäßige Shoppingtour“ zu unternehmen, nicht gerade sehr vorteilhaft an.

spend

Liebe Spendits – da müsst ihr dran arbeiten. Man kann auch immer noch nicht selbst auf die Karte laden. Somit erweist sich dieses Zahlungsmittel als einigermaßen brauchbares Beiwerk. Aber nicht als vollwertiger KK-Ersatz.

Also werde ich nun gucken, wo ich bis Januar all meine angesparten Reichtümer verprasse. „…Amazon-Gutscheine kaufen…“? Es soll ja angeblich wieder Weihnachten vor der Türe stehen. Vielleicht war / ist der Hinweis auf Guthabenverfall gar Kalkül, initiiert von der Weihnachts-Wahnsinn-Industrie? 😉

2 Kommentare

  1. Hallo, sehr schöner Beitrag, der die SpenditCard veranschaulicht.
    Ich bin aktuell auf der Suche nach Läden/Online-Shops, welche die Spenditcard akzeptieren. Bin jedoch noch nicht fündig geworden. Kannst du etwas empfehlen?

    Gefällt 1 Person

    1. Nun, das kommt auf die „Wünsche“ an. Conrad Elektronik akzeptiert die Karte ebenso wie nahezu alle anderen Onlinehändler mit deutschem Firmensitz, die generell Kreditkarten akzeptieren. Auch deutsche Tickethändler und auch Essens-Lieferdienste (sofern in Deutschland den Firmensitz) nehmen die Spendit an. Tankstellen sowieso, und bei REWE etc. gibt es ja an der Kasse diverse Gutscheinkarten (Amazon, Steam, Spotify etc.) , die mit der Spendit gekauft werden können. Viel Erfolg.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.